Alle Artikel in: Dach

Das hier ist ein Dummy-Text, um der Seite erstmal ein wenig Struktur zu verpassen. Sollte dringend ersetzt werden.

Schweißbahn richtig verlegen

Schweißbahn richtig verlegen

Viele Immobilienbesitzer möchten in Eigenleistung ihre Garage oder ein Vordach mit Schweißbahnen wetterfest machen. Im Laufe der Jahre können auf Flachdächern Bescheinigungen an der Dachversiegelung auftreten. Immobilienbesitzer von Bungalows sollten bei größeren Flächen einen zuverlässigen Dachdecker beauftragen. In vielen Fällen sind an Häusern auch kleinere Anbauten mit einem Flachdach versehen. Diese Arbeiten sind überschaubar und können mit wenig Geschick auch selbst wieder restauriert werden. Im nachfolgenden sollen diese Arbeiten für einen kleinen Wintergarten mit festem Flachdach beschrieben werden. Das richtige Material für ein dichtes Flachdach Ausgangspunkt war eine kleinere Dachfläche eines Wintergartens in der Größe von 4 m Länge und 1,40 m Breite. Die Oberfläche bestand aus einem mit einem Bitumenanstrich versehenen Metalldach, welches an den Rändern leicht hochgezogen war. Dieses Flachdach war daher wannenförmig ausgelegt. Im Laufe der Jahre war der Bitumenanstrich an einigen Stellen rissig geworden. Zudem war nicht bekannt, ob das Dach auf ganzer Fläche aus einer Metalloberfläche bestand. Um mögliche Undichtigkeiten zu vermeiden, wurde entschieden, dass Dach mit einer Schweißbahn zu belegen. Bekanntermaßen gibt es auf dem Markt die unterschiedlichsten Dachbeläge. …

Dachbodendämmung - Pixabay

Die optimale Dachgeschossdämmung

Ein gedämmtes Haus ist nicht nur für den Winter ideal, sondern auch im Sommer kann mit der richtigen Dachgeschossdämmung die Hitze draußen gehalten werden. Im Winter bleibt die Wärme drinnen und im Sommer bleibt sie draußen. Der beste Hitzeschutz für ein Haus ist eine ausreichende Dämmung, denn so kann die Hitze draußen bleiben. Im Dachgeschoss ist es im Sommer ohne eine vernünftige Dämmung besonders schlimm. Die Dachdämmung in Altbauten Gerade diese, sofern sie nur eine unzureichende oder eventuell gar keine Dämmung haben, sind im Sommer geradezu eine wahre Hitzefalle. Häuser, die ihre Ausrichtung nach Süden haben, sind in dem Fall besonders betroffen sowie die ausgebauten Dachgeschosse. Wenn dann im Sommer die Sonnenstrahlen auf das Haus in einem steilen Winkel fallen, sind gerade die Dachräume ein Schwitzkasten mit Saunacharakter. Dort kommt es schnell zu wahren Rekordtemperaturen, die ohne Weiteres über 30 Grad gehen können. Hausbesitzer können dabei leicht im Rahmen einer energetischen Haussanierung dieses aufrüsten mit einem sommerlichen Hitzeschutz. So gibt es im Dachgeschoss keine Sauna mehr, sondern angenehme Wohlfühltemperaturen sowohl im Sommer als auch im …