Fassade/Fenster
Kommentare 1

Tipps für den Haustürenkauf

Haustüre einbauen - Pixabay

Wenn Sie bei Arbeiten an ihrem Wohneigentum oder an einem Renovierungsobjekt gerne selbst Hand anlegen wollen, beispielsweise eine Haustüre einbauen, gilt es einiges zu beachten.

Bevor Sie sich an das Kaufen einer Haustüre machen, ist es wichtig darauf zu achten, dass bestimmte Anforderungen an Einbruchssicherheit, Lärmschutz und Wärmedämmung erfüllt sind.

Auf die Qualität der Haustür achten

Renommierte Hersteller bieten nur zertifizierte Türen an. Achten Sie deshalb beim Kauf Ihrer Haustüre darauf, dass Qualitätszertifikate vorhanden sind und wenn ja, diese Formulierungen enthalten, welche darauf hinweisen, dass die Ansprüche der Bauordnung erfüllt wurden. Solche Formulierungen sind beispielsweise: Geprüft nach den „anerkannten Regeln der Technik“. Bietet der Hersteller keine Qualitätszertifikate an, sollten Sie von einem Kauf Abstand nehmen, denn diese Produkte entsprechen in der Regel nicht den hierzulande gültigen Qualitätsnormen.

Stichwort – Einbruchssicherheit

Die Einbruchssicherheit wird in Widerstandsklassen angegeben, wobei sich Türen mit einer höheren Widerstandsklasse im höheren Preis bemerkbar machen. Trotzdem sollten Sie hier nicht auf die Mehrkosten schauen, denn die können sich schnell wieder amortisieren, wenn durch sie ein Einbruch verhindert werden kann.

In Bezug auf die Einbruchssicherheit ist es beispielsweise auch wichtig, dass der Schließzylinder fachgerecht angebracht ist, etwa mit Stahlrosetten. Wenn dann noch zusätzliche Widerstandsschlösser oder Mehrfachverriegelungen Einbrechern den Weg ins Innere des Hauses versperren, ist hinsichtlich Ihres Anspruches an die Einbruchssicherheit ein großer Schritt getan.

Lärmschutz

Wenn sich in unmittelbarer Nähe des Hauses eine stark befahrene Straße oder ein belebter öffentlicher Platz befindet, ist eine schwere Haustüre, etwa aus massivem Holz, vom Vorteil, aber auch ein spezielles Schutzglas könnte bei extremer Lärmbelästigung von Nutzen sein.

Massanfertigung oder Standardhaustür?

Eine weitere Voraussetzung für eine gute Haustüre sind die richtigen Maße. So sollten einflügelige Haustüren in Einfamilienhäusern mindestens einen Meter breit sein, besser sind 1,15 m, damit auch sperrige Gegenstände in das Innere des Hauses transportiert werden können und zudem im Brandfall ein bequemer Durchgang für Sie und Ihre Familienmitglieder möglich ist.

Die lichte Höhe der Türe sollte mindestens 2m betragen. Heutzutage sind allerdings 2,13m Standard, mit denen der Tatsache Rechnung getragen wird, dass Menschen immer größer werden.

1 Kommentare

  1. Pingback: Hausfassaden: schön und effektiv gleichermaßen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.