Sicherheit im Eigenheim
Schreibe einen Kommentar

Sicherheitstechnik in heimischen Netzwerken

Netzwerktechnik im Eigenheim - Pixabay

Im Bereich Überwachungstechnik bzw. Sicherheitstechnik spielen Computer mittlerweile eine sehr entscheidende Rolle, denn nur noch selten funktioniert etwas wirklich ohne einen entsprechenden PC. Gerade große Unternehmen mit meist sehr sensiblen Daten schützen sich mit diversen Sicherheitsprogrammen und hochwertiger Antivirensoftware gegen die zahlreichen Angriffe von außerhalb.

Doch Angriffe auf diese vertraulichen Daten, welche von Familienmitgliedern ausgeführt werden, stehen meist nicht zur Debatte. Vertrauen ist gut, Kontrolle meist besser. Dieses Sprichwort hat sich schon mehrfach bewahrheitet.

Spionage sollte ausgeschlossen werden

Sollte sich dennoch der Verdacht äußern, dass irgendjemand unbefugt auf sensible Daten in einem Netzwerk zugreift, ist eine geeignete Kontrolle meist nur sehr schwer möglich. Dieses Problem wurde mittlerweile erkannt und entsprechende Gegenmaßnahmen durch die Programmierung von entsprechender Software eingeleitet. Diese sind soweit ausgeklügelt, dass sie sich bislang als sehr wirksam erwiesen haben.

Im Internet findet man die passende Software, um gezielt und explizit aufklären zu können, was genau an dem Netzwerk oder Computer manipuliert wurde. Dazu gibt es mehrere Möglichkeiten.

Software kann dem Misstrauen einen Riegel vorschieben

Diverse Software in der entsprechenden Kategorie Sicherheitstechnik beziehungsweise Überwachungstechnik sind so konzipiert, dass der unbefugte Nutzer die Überwachung des Computers gar nicht bemerkt, wenn er sich an dem Computer zu schaffen macht.

Da werden sogenannte Keylogger (diese registrieren jeden Tastenanschlag, womit genau nachvollzogen werden kann, was getippt wurde) genauso benutzt wie beispielsweise alarmierende Mails, die automatisch an eine eingegebene E-Mail-Adresse verschickt werden. Es ist des weiteren auch möglich, mit diesen Programmen zeitgleich ein Foto oder ein Videoband von dem ungewünschten Gast zu machen. Hierfür muss man allerdings eine Webcam oder Ähnliches schon im Vorfeld installiert haben.

Diese Art der Überwachungstechnik bedeutet das Aus für jeden, der allzu neugierig ist und unbefugt an geschützte Daten herankommen möchte. Im Bereich der genannten Computer Sicherheitstechnik bleiben dem Kunden und dem Nutzer auf diese Weise keinerlei Wünsche mehr offen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.