Innenausbau
Schreibe einen Kommentar

Schimmelbildung bei falscher Innendämmung

Schimmelbildung - Anja Bergler

In den letzten Jahren ist die Schimmelbildung in Wohnungen und Häuser vermehrt aufgetreten. Oftmals wird die Schimmelbildung mit falschem Heizen und Lüften in Zusammenhang gebracht. Doch was viele nicht wissen: Schimmelbildung kann auch aufgrund von falscher Innendämmung entstehen.

Liegt die Ursache des Schimmels bei einer falschen Innendämmung, kann das falsche Lüften und Heizen die Schimmelbildung begünstigen. Wie betroffene diesen Schaden beim Renovieren beheben können, wird im folgenden Textverlauf dieses Ratgebers näher erläutert.

Fehler bei der Innendämmung

Fälschlicherweise wird oftmals behauptet, dass das Haus atmen soll und daher eine Innendämmung dem Haus schadet. Ein Haus ist jedoch kein Lebewesen und daher wird der Austausch von Sauerstoff nur durch das Lüften oder spezielle Lüftungsanlagen vorgenommen. Durch eine unzureichende Innendämmung verschiebt sich der Taupunkt, wodurch Kälte und Feuchtigkeit in das Haus eindringen können. Hierdurch bildet sich Schimmel.

Ursache für Schimmelbildung herausfinden und bekämpfen

Eine unzureichende Innendämmung und Wärmebrücken können dazu führen, dass Schimmel entstehen. Um den Schimmel zu bekämpfen, muss daher zu aller erst die Ursache für die Schimmelbildung herausgefunden werden. So sind Desinfektionsmittel aus dem Baumarkt keine Lösung. Diese töten die Schimmelpilze zwar ab, jedoch können auch abgestorben Schimmelpilze gesundheitliche Folgen mit sich bringen. Bei der Entdeckung von Schimmel ist es daher ratsam, Maßnahmen zu ergreifen, welche die Feuchtigkeit verringern. Dies kann zum Beispiel durch vermehrtes Lüften und Heizen erfolgen.

Weiterhin ist zu beachten, dass das Trocknen von Wäsche nicht in der Wohnung oder im Haus durchgeführt werden darf. Dies begünstigt die Bildung von Schimmel. Bei der Entdeckung von großflächigem Schimmelbefall (meist hinter Schränken oder Möbeln direkt an der Wand), sollte unbedingt fachliche Hilfe herangezogen werden. So kann eine unsachgemäße Sanierung nämlich, zum einen dem Bauwerk und zum anderen auch der Gesundheit der Bewohner schaden. Eine Schimmelsanierung bedeutet daher immer, die Schimmelbildung zu beheben.

Unzureichende Innendämmung beheben

Liegt die Ursache der Schimmelbildung an einer mangelhaften Innendämmung, ist eine Nachbesserung gefordert. Hierfür sind Innendämmsysteme besonders gut geeignet, da diese sich der vorhandenen Bausubstanz maßgeschneidert anpassen. Besonders kapillaraktive und diffusionsoffene Systeme eignen sich dafür, die anfallende Feuchtigkeit aufzunehmen und diese zur Außenwand zurück zu transportieren. Auf diese Weise erfolgt eine Regulierung der Luftfeuchtigkeit im Innenraum. Weiterhin sollte sich der Fokus auf die einzelnen Dämmstoffarten gelegt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.