Handwerkertipps
Schreibe einen Kommentar

Pfusch am Bau – Die Top 10 der häufigsten Baumängel

Pfusch am Bau - Pixabay

Welcher Bauherr ärgert sich nicht über Baumängel an seinem Haus? Denn sie kosten nicht nur Nerven sondern auch jede Menge Geld.

Merke: Baumängel sind ärgerlich und teuer

Laut dem Verein für Qualitäts-Controlle am Bau e. V. kommt es immer wieder zu Baumängeln vor allem an Einfamilienhäusern. Für den Bauherren bedeuten sie jede Menge Ärger und Lauferei. Zudem reißen sie oft ein großes Loch ins Portemonnaie. So mancher Bauherr ist nach einem festgestellten Mangel mit den Nerven am Ende. Die Kosten für die Sanierung steigen oft ins unermessliche und die Freude am neuen haus ist im nu dahin. Einige Baumängel treten selten auf, es gibt aber auch Fehler, die sehr häufig gemacht werden.

Die Top 10 der häufigsten Baumängel

Der Verein für Qualitäts-Controlle am Bau e. V. betreut 6.000 Baustellen in Deutschland. Er überprüft Bauobjekte auf Baumängel, die dringend einer Sanierung bedürfen. Der Verein stellte aufgrund seiner Ergebnisse die Top 10 der häufigsten Baumängel zusammen.

  • Platz 1: Risse in Mauerwerk und Putz

Wenn Baustoffe wie Mörtel und Putz nicht exakt nach Anweisung verarbeitet werden, entstehen nach dem Verputzen Risse. Leider gehören diese Risse durch Schlamperei oder Vermischung nicht zueinander passender Stoffe zu den häufigsten Mängeln am Bau.

  • Platz 2: Durchfeuchtete Fensterlaibungen

Häufig dringen Regen und Wind durch die Fensterlaibungen ein. Dies führt zu Wasserschäden und Wärmeverlust. Eine Folge davon, dass Anschussdetails zwischen Putz und Fenster nicht korrekt ausgeführt werden.

  • Platz 3: Undichte Dampfsperre

Liegende Bauteile sollen durch eine Dampfsperre vor Luftfeuchtigkeit geschützt werden. Ist diese undicht, kann die Luft abkühlen und Feuchtigkeit z. B. an die Dämmung abgeben. Das kann dramatische Folgen bis hin zum Schimmel haben. Eine sofortige Sanierung ist unumgänglich.

  • Platz 4: Bodeneinschubtreppe falsch montiert

Werden beim Einbau der Bodeneinschubtreppe die Anschlüsse an die Dampfbremse unsachgemäß ausgeführt, gelangt Feuchtigkeit in die Bauteile und führt zu Wärmeverlust und sogar Schimmelbefall.

  • Platz 5: Nicht entlüfteter Spitzboden

Wird der Spitzboden am Ende der Bauarbeiten nicht regelmäßig entlüftet, können dadurch entstehende Tauwasserschäden zu Schimmelbefall führen.

  • Platz 6: Undichter Keller

Planungs- oder Materialfehler aber auch unsachgemäße Ausführung sind Ursachen für undichte Keller. Die Behebung ist eine kostspielige Angelegenheit. Fünfstellige Summen sind dabei an der Tagesordnung.

  • Platz 7: Risse im Holz

Haben die tragenden Holzteile Risse, ist dass nicht nur ein schlechter Anblick, sondern auch ein hohes Sicherheitsrisiko. Die Stabilität des betroffenen Bauteils ist nicht gewährleistet. Zu Rissen kommt es, wenn das Holz nicht genügend zeit zum Trocknen hatte. Die Folge ist Schwund durch Trocknen, der zu Rissen führt.

  • Platz 8: Kelleraußentreppe

Leider ist die Entwässerung der Kelleraußentreppe bislang nicht optimal gewährleistet. Folgen sind auf lange Sicht Wasser- und Frostschäden, das das Wasser nicht richtig abfließen kann.

  • Platz 9: Baumängel beim Estrich

Oft werden Dehnungshügel zu angrenzenden Bauteilen nicht ausreichend dimensioniert oder an die falsche Stelle gesetzt. Dadurch entstehen unschöne Risse im Estrich.

  • Platz 10: Undichte Lüftungsanlagen

Auch an den Lüftungsanlagen treten häufig Baumängel auf. Vor allem Undichtigkeiten sind immer wieder Grund zur Beanstandung. Sie führen zu Feuchtigkeit und mindern die Energieeffizienz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.