Sicherheit im Eigenheim
Schreibe einen Kommentar

Fahrgerüste – für Arbeiten in großer Höhe unerlässlich

Gerüst - Pixabay

Gerüste sind bei Arbeiten in einer Höhe, welche die eigene Körpergröße überschreiten, unabdingbar und ein wesentlicher Bestandteil der Sicherheit am Arbeitsort. Aber entscheidet man sich nun dafür, dass man grundsätzlich ein festes Gerüst an das Objekt anbringt, oder ist es vorteilhafter direkt auf ein Fahrgerüst zurückzugreifen? Ein Fahrgerüst, ganz gleich ob im Innen- oder Außenbereich, hat seine Vorteile, jedoch kann es auch Nachteile haben, mit einem Fahrgerüst zu arbeiten. Dies sollte bereits im Vorfeld gegeneinander abgewogen werden.

Vorteile für ein Fahrgerüst

Ein wesentlicher Vorteil bei der Arbeit mit einem Fahrgerüst bzw. Gerüstfahrwagen ist vor allem, dass man nicht vor jedem Baustart ein komplettes Gerüst aufbauen muss. Das macht sich vor allem bemerkbar, wenn man die Zeit berechnet, die man aufbringen muss, ein komplettes Gerüst an das jeweilige Objekt anzubringen. Von der Statik und weiteren Berechnungen braucht man gar nicht erst reden. Hier wären vor allem Fachmänner und Fachbetriebe gefragt.

Ein Fahrgerüst ist prinzipiell immer gleich und man benötigt weniger Gerüst, da man es individuell verschieben kann. Somit spart man sowohl beim Aufbau, beim Abbau und selbstredend auch beim Platz. Ein weiterer Vorteil sind die Anschaffungskosten. Ein mobiles Fahrgerüst ist im Vergleich zum festen Gerüst günstiger und mittlerweile für jedermann im breit gefächerten Fachhandel erhältlich.

Nachteile eines Fahrgerüstes

Der größte Nachteil für ein Fahrgerüst ist, dass es nicht auf jedem Untergrund angewendet werden kann. Bei einem unebenen Untergrund und instabilen Bodenverhältnissen ist es meist schwierig, den Gerüstfahrwagen zu bewegen und es zu stabilisieren. Dementsprechend sollte das Fahrgerüst zur eigenen Sicherheit in der Regel auch nur bei einem festen und ebenen Untergrund angewendet werden.

Fahrgerüste ganz einfach mieten

Ein Fahrgerüst als zusätzliche Anschaffung hat bei einem Kauf immer den Nachteil, dass die Kosten relativ hoch sind. Obendrein ist es nicht immer nützlich, sprich es wird nicht ständig gebraucht. Aus diesem Grund gibt es zahlreiche Anbieter, die Fahrgerüste vollkommen unkompliziert vermieten. So kann man sich einen entsprechenden Fahrwagen bei einem Anbieter anmieten, wenn man es tatsächlich benötigt, und hält somit die Anschaffungskosten gering. Beispiele gefällig?

Des Weiteren sind die Vorbereitungen nicht so aufwendig, da die statischen Berechnungen bei der Anmietung eines Fahrgerüsts von Gerüstbauern durchgeführt werden. Ein Profi kann beratend fungieren und ein maßgeschneidertes Fahrgerüst entsprechend der Erfordernisse auswählen. Somit kann man sich bequem auf seine eigentliche Arbeit konzentrieren und spart neben Geld auch noch eine Menge Zeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.