Planung/Finanzierung/Kosten/Fördermöglichkeiten
Schreibe einen Kommentar

Billige Kreditzinsen lassen die Sanierungsbranche boomen

Hausfinanzierung - Pixabay

Das derzeitige Zinsniveau ist erfreulicherweise sehr niedrig. Allerdings sollte man trotz allem hier die unterschiedlichen Angebote der Kreditbanken sowie der Hausbank grundlegend miteinander vergleichen, denn nicht immer bringen die günstigsten Kreditzinsen auch das beste Ergebnis.

Es passiert recht oft, dass man nach einigen Jahren feststellt, dass die Finanzierung der Haussanierung in dieser Form nicht fortgeführt werden kann. Daher sollte bereits im Vorfeld gründlich recherchiert werden, um keine Überraschung zu erleben.

Die Finanzierung muss wohl überlegt sein

Möchte man ein Haus bauen, kaufen oder renovieren, ist die Finanzierung das A und O. Entscheidend ist das regelmäßige Einkommen, weitere Belastungen, oder aber auch das vorhandene Eigenkapital.

Dies kann entweder durch Bausparverträge, Schenkungen, Erbschaften oder durch jahrelanges eisernes Sparen erwirtschaftet werden. Oftmals ist sogar schon ein Grundstück vorhanden, was den Hausbau und den Haus- oder Wohnungserwerb natürlich erleichtern kann.

Die richtige Immobilienfinanzierung

Niedrige Kreditzinsen für die Haussanierung - Pixabay

Niedrige Kreditzinsen für die Haussanierung – Pixabay

Viele Familien haben Angst vor der großen finanziellen Belastung. Das ist auch verständlich, doch sollte man sich vor Augen halten, dass die monatlichen Mietzahlungen im Grunde mit den monatlichen Kreditverbindlichkeiten gleichzusetzen sind.

Nur dass man bei einer Mietwohnung dem Vermieter das Geld gibt, und davon hat man langfristig gesehen nichts. Ist das familiäre Umfeld gesichert, dann spricht auch nichts dagegen, den Schritt ins Eigenheim zu wagen.

Öffentliche Fördermittel können zusätzlich beantragt werden

Wer sein Eigenheim nicht ausschließlich über eine Bank finanzieren möchte, der kann sich auch Informationen über öffentliche Fördermittel einholen. Gerade jungen Familien wird hierbei kräftig unter die Arme gegriffen. So besteht, je nach Programm die Möglichkeit, ein Darlehen bewilligt zu bekommen, das einige Jahre zinsfrei gestellt wird, sodass man mit der Rückzahlung erst zu einem späteren Zeitpunkt beginnen muss.

So werden die monatlichen Kreditraten niedrig gehalten. Natürlich kann über das Geld nach der Bewilligung sofort verfügt, und für den Bau genutzt werden. Hier stehen einem, je nach Bundesland, die unterschiedlichsten öffentlichen Förderprogramme zur Verfügung. Die wohl bekannteste ist hier die KfW-Bank.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.